Aktuelle öffentliche Vortrags - Termine

 

 

 

     September 2017

Vortrag Sensibilität - Fluch oder Gabe?

VHS Salzgitter - Bad, 19.09.2017, 19:00 - 21:15 Uhr

Achtung!!! Dieser Vortrag fällt aufgrund von Krankheit aus!!!

 

Sensibelchen, Mimose, Zappelphilipp, Träumer, das sind einige der Betitelungen, mit denen sich hochsensible Menschen immer wieder auseinandersetzen müssen.

Die Empfindlichkeit gegenüber dem kratzenden Pullover, die Dynamik unter den Mitmenschen, das Bewusstsein über Fehlentscheidungen des Chefs, der Wetterdruck, überfüllte Räume, die Lautstärke ... die Liste der Dinge, die hochsensible Kinder und Erwachsene schnell an die Grenze des Erträglichen bringen, ist lang.

Bisher unbeachtet bleibt die Tatsache, dass die gesamte Konstitution, wie auch das Nervensystem dieser Menschen genau auf diese immense Wahrnehmungsfähigkeit ausgelegt sind. Damit der große Schatz, den diese Menschen einer Gesellschaft zu bieten haben, sich entfalten kann, benötigen sie ein kulturelles Umdenken, eine Wertschätzung ihrer sensiblen Fähigkeiten, sowie die Chance, einen Umgang mit der eigenen (Hoch)Sensibilität zu erlernen.

 

Vortragsort:          Kniestedter Herrenhaus Salzgitter - Bad

                             Brauschweiger Str. 137a 

Vortragsgebühr:   12,00€

Anmeldung:          VHS Salzgitter  Tel.: 05341 - 839 - 2200

 

 

 

       Oktober 2017

Vortrag Sensibilität - Fluch oder Gabe?

Ev. Familien-Bildungsstätte Wolfenbüttel, 17.10.2017, 19 - 21:15 Uhr

 

Die Forschung ergab, dass die Charaktereigenschaft (Hoch) - Sensibilität in unterschiedlichen Ausprä-gungen bei ca. jedem 5. Menschen anzutreffen ist. Es wird davon ausgegangen, dass der gesamte Körper und insbesondere das Nervensystem dieser Menschen darauf ausgelegt sind, erheblich mehr Informationen aus dem Umfeld aufzunehmen, als der Rest der Bevölkerung dies tut. Diese Informationsfülle muss geistig und seelisch verarbeitet werden. Das benötigt Ruhe und Zeit. Finden hochsensible Menschen diese nicht, zeigen sie Überreizungssyndrome wie z.B. Schüchternheit, Angst, Rückzug, Grübelei, Träumerei, Aggression, psychosomatische Krankheiten. Reduzieren wir Hochsensible jedoch hierauf und fixieren wir uns auf deren Anpassung an die Norm, so bleibt uns der Blick auf das enorme Potential dieser Menschen und somit ein wertvoller gesellschaftlicher Aspekt verborgen.

 

Vortragsort:            EFB Gebäude, Zwergenbutze

Vortragssnr.:           K5004C

Vortragsgebühr:     10,00€

Anmeldung:          Ev. Familien-Bildungsstätte Wolfenbüttel

                             Tel.: 05331 - 802 - 450

          E-Mail: efb@lk-bs.de oder Online

Infoabend Hochsensibilität

Awo - Kinder - und Familienzentrum Braunschweig, 18.10.2017, 18 - 20:15 Uhr

 

Der Körper hochsensibler Menschen ist aufgrund spezieller Eigenschaften ihres Nervensystems darauf ausgelegt, mehr Informationen und Reize aufzunehmen. Eine wunderbare Gabe? - Oder eher ein Fluch? Denn in unserer schnelllebigen, reizvollen Zeit wird häufig eher auf die Defizite dieser Konstitution geschaut, als auf deren Stärken und reichhaltiges Potential. Dauerhafte Reizüberflutung drückt sich dann z.B. in Schüchternheit, Träumerei, Aggression, Hyperaktivität, Depression, Grübelei, (...) sowie verschie-densten Krankheiten aus. Doch "hochsensible Menschen" sind viel mehr als die Summe ihrer Schwächen!

 

Vortragsort:         Awo - Kinder- und Familienzentrum

                          Fremersdorfer Straße 13, 38116 Braunschweig

Vortragsgebühr:  kostenlos

Anmeldung:       Awo - Kinder- und Familienzentrum

                          Fremersdorfer Straße 13, 38116 Braunschweig

                          Tel.: 0531 - 25079 - 199

                          E-Mail: kokifaz-fremersdorferstrasse@awo-bs.de

Vortrag Sensibilität - Fluch oder Gabe?

VHS Hildesheim - Außenstelle Bockenem, 26.10.2017, 19:00 - 21:15 Uhr

 

Die Charaktereigenschaft (Hoch)-Sensibilität ist in unterschiedlichen Ausprägungen bei ca. jedem 5. Menschen anzutreffen. Derzeit wird davon ausgegangen, dass der gesamte Körper und insbesondere das Nervensystem dieser Menschen darauf ausgelegt sind, erheblich mehr Informationen aus dem Umfeld aufzunehmen, als der Rest der Bevölkerung dies tut.
Diese Informationsfülle muss geistig und seelisch verarbeitet werden. Hierfür benötigen Hochsensible Ruhe und Zeit. Finden sie diese nicht, zeigen sich Überreizungssymptome wie z.B. Schüchternheit, Angst, Rückzug, Grübelei, Träumerei, Aggression, psychosomatische Krankheiten. Reduzieren wir Hochsensible hierauf und fixieren uns auf deren Anpassung an die Norm, so bleibt uns der Blick auf das enorme Potential dieser Menschen und somit ein wertvoller gesellschaftlicher Aspekt verborgen.       

 

Vortragsort:           folgt

Vortragsnummer:  I15029O

Vortragsgebühr:    11,00€

Anmeldung:         VHS Hildesheim

                            Tel.: 05121 - 93610 oder Online

 

 

 

            November 2017

Aufbauvortrag:

Hochsensibel? Wenn der Perfektionismus ein Eigenleben führt

Ev. Familienbildungsstätte Wolfsburg 16.11.2017, 19:00 - 21:15 Uhr

 

Das hohe Harmoniegespür von Hochsensiblen artet schnell in einen handfesten Perfektionismus aus, der körperliche, psychische und geistige Grenzen weit überschreitet.

  • Erst aufhören können, wenn unser Harmoniegespür vollständig erfüllt ist, oder wir vor unserem eigene Perfektionsanspruch oder Erschöpfung zusammen-brechen.
  • Nie zufrieden sein, mit sich selbst, anderen, der eigenen Arbeit...
  • Selbstkritik wo wir gehen und stehen...

Kommt Ihnen das bekannt vor?

Warum sind gerade Hochsensible so anfällig für Perfektionismus? Was verstärkt den eigenen Perfektionsanspruch und wie können wir uns davor schützen? Wie können wir es hinbekommen, mit uns zufrieden zu sein, auch wenn wir nicht perfekt sind?

 

Vortragsort:          Ev. Familienbildungsstätte Wolfsburg

                           An der Chirstuskirche 3a, 38440 Wolfsburg

Vortragsnr.:          M5A440-217

Vortragsgebühr:   15,00€

Anmeldung:        Ev. Familienbildungsstätte Wolfsburg

                           Tel.: 05361 - 89 333 10 oder Online

Vortrag Sensibilität - Fluch oder Gabe?

ITZ Wolfenbüttel, 30.11.2017, 18:00 - 20:15 Uhr - im Anschluss ist Zeit für Fragen

 

Aus der Forschung weiß man, dass die Charaktereigenschaft "Hoch - Sensibilität" in unterschiedlichen Ausprägungen bei ca. jedem 5. Menschen anzutreffen ist. Es wird davon ausgegangen, dass der gesamte Körper und insbesondere das Nervensystem dieser Menschen darauf ausgelegt sind, erheblich mehr Informationen aus dem Umfeld aufzunehmen, als der Rest der Bevölkerung dies tut. Diese Informationsfülle muss geistig und seelisch verarbeitet werden. Das benötigt Ruhe und Zeit. Finden hochsensible Menschen diese nicht, zeigen sie Überreizungssyndrome wie z.B. Schüchternheit, Angst, Rückzug, Grübelei, Träumerei, Aggression, psychosomatische Krankheiten. Reduzieren wir Hochsensible jedoch hierauf und fixieren wir uns auf deren Anpassung an die Norm, so bleibt uns der Blick auf das enorme Potential dieser Menschen und somit ein wertvoller gesellschaftlicher Aspekt verborgen.

 

Vortragsgebühr:      frei

Vortragsort:             Solferino Wolfenbüttel

Anmeldung:           keine Anmeldung erforderlich

 

 

 

                Januar 2018

Vortrag Sensibilität - Fluch oder Gabe?

VHS Salzgitter - Lebenstedt, 23.01.2018, 19:00 - 21:15 Uhr

 

Sensibelchen, Mimose, Zappelphilipp, Träumer, das sind einige der Betitelungen, mit denen sich hochsensible Menschen immer wieder auseinandersetzen müssen.

Die Empfindlichkeit gegenüber dem kratzenden Pullover, die Dynamik unter den Mitmenschen, das Bewusstsein über Fehlentscheidungen des Chefs, der Wetterdruck, überfüllte Räume, die Lautstärke ... die Liste der Dinge, die hochsensible Kinder und Erwachsene schnell an die Grenze des Erträglichen bringen, ist lang.

Bisher unbeachtet bleibt die Tatsache, dass die gesamte Konstitution, wie auch das Nervensystem dieser Menschen genau auf diese immense Wahrnehmungsfähigkeit ausgelegt sind. Damit der große Schatz, den diese Menschen einer Gesellschaft zu bieten haben, sich entfalten kann, benötigen sie ein kulturelles Umdenken, eine Wertschätzung ihrer sensiblen Fähigkeiten, sowie die Chance, einen Umgang mit der eigenen (Hoch)Sensibilität zu erlernen.

 

Vortragsort:         SZ-Lebenstedt, Volkshochschule, Thiestraße 26 a

Vortragsgebühr:  12,00 € (ohne Ermäßigung)

Anmeldung:        VHS Salzgitter   Tel.: 05341 - 839 - 2200

Vortrag Sensibilität - Fluch oder Gabe?

Ev. Familien-Bildungsstätte Wolfenbüttel, 30.01.2018

 

Die Forschung ergab, dass die Charaktereigenschaft (Hoch) - Sensibilität in unterschiedlichen Ausprä-gungen bei ca. jedem 5. Menschen anzutreffen ist. Es wird davon ausgegangen, dass der gesamte Körper und insbesondere das Nervensystem dieser Menschen darauf ausgelegt sind, erheblich mehr Informationen aus dem Umfeld aufzunehmen, als der Rest der Bevölkerung dies tut. Diese Informationsfülle muss geistig und seelisch verarbeitet werden. Das benötigt Ruhe und Zeit. Finden hochsensible Menschen diese nicht, zeigen sie Überreizungssyndrome wie z.B. Schüchternheit, Angst, Rückzug, Grübelei, Träumerei, Aggression, psychosomatische Krankheiten. Reduzieren wir Hochsensible jedoch hierauf und fixieren wir uns auf deren Anpassung an die Norm, so bleibt uns der Blick auf das enorme Potential dieser Menschen und somit ein wertvoller gesellschaftlicher Aspekt verborgen.

 

Vortragsort:            EFB Gebäude, Zwergenbutze

Vortragssnr.:           L5004A

Vortragsgebühr:     10,00€

Anmeldung:          Ev. Familien-Bildungsstätte Wolfenbüttel

                             Tel.: 05331 - 802 - 450

          E-Mail: efb@lk-bs.de oder Online

 

 

 

 

               Februar 2018

Vortrag Sensibilität - Fluch oder Gabe?

Haus der Familie Braunschweig, 06.02.2018, 19:00 - 21:15 Uhr

 

Der Körper hochsensibler Menschen ist aufgrund spezieller Eigenschaften ihres Nervensystems darauf ausgelegt, mehr Informationen und Reize aufzunehmen. Eine wunderbare Gabe? - Oder eher ein Fluch? Denn in unserer schnelllebigen, reizvollen Zeit wird häufig eher auf die Defizite dieser Konstitution geschaut, als auf deren Stärken und reichhaltiges Potential. Dauerhafte Reizüberflutung drückt sich dann z.B. in Schüchternheit, Träumerei, Aggression, Hyperaktivität, Depression, Grübelei, (...) sowie verschie-densten Krankheiten aus. 

 

Vortragsort:            VHS Haus

                              Alte Waage 15, Dachgeschoss Speicher

Vortragsnummer:   MHG30

Vortragsgebühr:     15,00€

Anmeldung:           VHS Braunschweig | Haus der Familie GmbH

                    38100 Braunschweig

                              Tel.: 0531 - 2412 0 oder Online

 

 

 

 

             März  2018

Vortrag Sensibilität - Fluch oder Gabe?

Ev. Familienbildungsstätte Wolfsburg - Außenstelle Isenbüttel

06.03.2018, 17:00 - 19:15 Uhr

 

Sensibelchen, Mimose, Zappelphilipp, Träumer, das sind einige der Betitelungen, mit denen sich hochsensible Menschen immer wieder auseinandersetzen müssen.

Ob es nun die drückende Socke ist, die Empfindlichkeit gegenüber dem kratzenden Pullover, überfüllte Räume, die Dynamik unter den Mitmenschen, das Bewusstsein über Fehlentscheidungen des Chefs, der Wetterdruck, die Lautstärke, oder ... . die Liste der Dinge, die einen hochsensiblen Menschen schnell an die Grenze des Erträglichen bringen, ist lang.

Bisher unbeachtet bleibt die Tatsache, dass die gesamte Konstitution, wie auch das Nervensystem dieser Menschen genau auf diese immense Wahrnehmungsfähigkeit ausgelegt sind. Damit der große Schatz, den diese Menschen einer Gesellschaft zu bieten haben, sich entfalten kann, benötigen sie ein kulturelles Umdenken, eine Wertschätzung ihrer sensiblen Fähigkeiten, sowie die Chance, einen Umgang mit der eigenen (Hoch)Sensibilität zu erlernen.

 

Vortragsort:         Kita St. Marien Isenbüttel

Vortragsnr.:         M5A410-118

Vortragsgebühr:  15,00€

Anmeldung:       Ev. Familienbildungsstätte Wolfsburg

                          Tel.: 05361 - 89 333 10 oder Online

 

 

 

 

             April 2018

Vortrag: Wenn der Perfektionismus ein Eigenleben führt

Ev. Familien-Bildungsstätte Wolfenbüttel, 10.04.2018, 19:00 - 21:15 Uhr

 

Das hohe Hamoniegespür von Hochsensiblen artet schnell in einen handfesten Perfektionismus aus, der körperliche, psychische und geistige Grenzen oft weit überschreitet.
Man möchte erst stoppen, wenn der eigene Perfektionsanspruch vollständig erfüllt ist, man aber vor Erschöpfung fast zusammenbricht.
Man ist nie zufrieden, mit sich selbst anderen, der eigenen Arbeit und ständig in Selbstkritik.
Kommt Ihnen das bekannt vor?
Warum sind gerade Hochsensible so anfällig für Perfektionismus? Was verstärkt diesen Anspruch und wie können Sie sich davor schützen? Wie können Sie es schaffen, mit sich zufrieden zu sein, auch wenn Sie nicht perfekt sind?
Dieser Vortrag ist ein Aufbauvortrag und setzt die Basisinformationen zu Hochsensibilität voraus.

Vortragsort:           EFB Gebäude, Zwergenbutze

Vortragssnr.:          L5004B1

Vortragsgebühr:    10,00€

Anmeldung:         Ev. Familien-Bildungsstätte Wolfenbüttel

                            Tel.: 05331 - 802 - 450

         E-Mail: efb@lk-bs.de oder Online

 

 

 

 

              Mai 2018

 

 

 

 

 Juni 2018

Vortrag Sensibilität - Fluch oder Gabe?

Ev. Familien-Bildungsstätte Wolfenbüttel, 05.06.18, 19 - 21:15 Uhr

 

Die Forschung ergab, dass die Charaktereigenschaft (Hoch) - Sensibilität in unterschiedlichen Ausprä-gungen bei ca. jedem 5. Menschen anzutreffen ist. Es wird davon ausgegangen, dass der gesamte Körper und insbesondere das Nervensystem dieser Menschen darauf ausgelegt sind, erheblich mehr Informationen aus dem Umfeld aufzunehmen, als der Rest der Bevölkerung dies tut. Diese Informationsfülle muss geistig und seelisch verarbeitet werden. Das benötigt Ruhe und Zeit. Finden hochsensible Menschen diese nicht, zeigen sie Überreizungssyndrome wie z.B. Schüchternheit, Angst, Rückzug, Grübelei, Träumerei, Aggression, psychosomatische Krankheiten. Reduzieren wir Hochsensible jedoch hierauf und fixieren wir uns auf deren Anpassung an die Norm, so bleibt uns der Blick auf das enorme Potential dieser Menschen und somit ein wertvoller gesellschaftlicher Aspekt verborgen.

 

Vortragsort:           EFB Gebäude, Zwergenbutze

Vortragssnr.:          L5004B

Vortragsgebühr:    10,00€

Anmeldung:         Ev. Familien-Bildungsstätte Wolfenbüttel

                            Tel.: 05331 - 802 - 450

         E-Mail: efb@lk-bs.de oder Online

Vortrag Sensibilität - Fluch oder Gabe?

Ev. Familienbildungsstätte Wolfsburg 07.06.2018, 18:45 - 21:00 Uhr

 

Sensibelchen, Mimose, Zappelphilipp, Träumer, das sind einige der Betitelungen, mit denen sich hochsensible Menschen immer wieder auseinandersetzen müssen.

Ob es nun die drückende Socke ist, die Empfindlichkeit gegenüber dem kratzenden Pullover, überfüllte Räume, die Dynamik unter den Mitmenschen, das Bewusstsein über Fehlentscheidungen des Chefs, der Wetterdruck, die Lautstärke, oder ... . die Liste der Dinge, die einen hochsensiblen Menschen schnell an die Grenze des Erträglichen bringen, ist lang.

Bisher unbeachtet bleibt die Tatsache, dass die gesamte Konstitution, wie auch das Nervensystem dieser Menschen genau auf diese immense Wahrnehmungsfähigkeit ausgelegt sind. Damit der große Schatz, den diese Menschen einer Gesellschaft zu bieten haben, sich entfalten kann, benötigen sie ein kulturelles Umdenken, eine Wertschätzung ihrer sensiblen Fähigkeiten, sowie die Chance, einen Umgang mit der eigenen (Hoch)Sensibilität zu erlernen.

 

Vortragsort:         Ev. Familienbildungsstätte Wolfsburg

                           An der Chirstuskirche 3a, 38440 Wolfsburg

Vortragsnr.:          M5A420-118

Vortragsgebühr:  15,00€

Anmeldung:       Ev. Familienbildungsstätte Wolfsburg

                           Tel.: 05361 - 89 333 10 oder Online

Vortrag Sensibilität - Fluch oder Gabe?

VHS Hildesheim - Außenstelle Sarstedt, neuer Termin folgt

 

Die Charaktereigenschaft (Hoch)-Sensibilität ist in unterschiedlichen Ausprägungen bei ca. jedem 5. Menschen anzutreffen. Derzeit wird davon ausgegangen, dass der gesamte Körper und insbesondere das Nervensystem dieser Menschen darauf ausgelegt sind, erheblich mehr Informationen aus dem Umfeld aufzunehmen, als der Rest der Bevölkerung dies tut.
Diese Informationsfülle muss geistig und seelisch verarbeitet werden. Hierfür benötigen Hochsensible Ruhe und Zeit. Finden sie diese nicht, zeigen sich Überreizungssymptome wie z.B. Schüchternheit, Angst, Rückzug, Grübelei, Träumerei, Aggression, psychosomatische Krankheiten. Reduzieren wir Hochsensible hierauf und fixieren uns auf deren Anpassung an die Norm, so bleibt uns der Blick auf das enorme Potential dieser Menschen und somit ein wertvoller gesellschaftlicher Aspekt verborgen.       

 

Vortragsnummer:  H15025N

Vortragsgebühr:    7,00€

Vortragsort:           Musikraum der Albert-Schweitzer-Schule, Wellenweg 39, Sarstedt
Anmeldung:         VHS Hildesheim,  Tel.: 05121 - 93610 oder Online

 

Weitere Termine befinden sich in Planung!!!

 

Neues Vortragsthema:

Ängstliche und schüchterne (Hoch)sensible

 

Hochsensible nehmen so viele und vor allem auch negative Nuancen aus ihrem Umfeld wahr.  Sie wissen umfassend, was einem in dieser Welt alles geschehen kann. Wird dieses Wissen in die falschen Kanäle geleitet, dann kann einen das ganz schön lähmen und extreme Ängste erzeugen. Hier geht es darum ängstliche Hochsensible, ihr Verhalten und die daraus resultierende Dynamik in ihrem Umfeld bis in die Tiefe zu verstehen und die Faktoren, die das Angstfeld verstärken zu erkennen. Lähmungen und Ängste zu be-greifen und zu er-fassen, wie sie entstanden sind, sind erste Schritte, die  helfen mit ihnen umzugehen. Darüber hinaus schauen wir uns einige Methoden an, die bei leichten und manchmal auch handfesten Ängsten helfen.

 

Aktuelle Vorträge: 

Aktuell in Werlaburgdorf:

Aktuelle Seminare:

Brandaktuell

Weitere Neuigkeiten:

Auf meiner Facebookseite finden Sie eher die spontanen Links zu interessanten Themen.